Auffallen um keinen Preis – so könnte man die Anforderung beschreiben, die die M GmbH Mitte der Achtziger im Pflichtenheft stehen hatte. Das nötige Kleingeld vorausgesetzt, gab es mit Autos wie dem 930er Porsche 911 schon einige attraktive Möglichkeiten, sich ins Licht der Aufmerksamkeit seiner Umgebung zu rücken. Was aber, wenn souveräne Leistung und luxuriöse Platzverhältnisse erwünscht, die verspoilerte Protzigkeit aber keinesfalls auf dem Einkaufszettel stand?
Vorhang auf für den ersten M5.

Von der linken Spur in die Firmentiefgarage

Im damaligen Straßenbild war der E28 5er BMW mittlerweile voll etabliert. Vom Dieseltaxi über den von uns bereits vorgestellten 520i Edition bis hin zum zeitgenössisch aufgepumpten M535i gab es eigentlich alles, was das Herz begehrte. Und wollte man noch schneller unterwegs sein, konnte man ja einfach zum E24 6er Coupé im M635CSi greifen. Wenn da nur nicht die kleine, unbedeutende Sache mit der nicht vorhandenen Unauffälligkeit wäre… Also führte man bei BMW zusammen, was zusammen gehört und packte den rennsportbewährten M88-Sechszylinder mit 286 katlosen PS in das E28-Chassis – in sorgfältiger Garchinger Handarbeit. So entstand die erste familientaugliche Limousine mit fünf Sitzplätzen, umfassender Lederausstattung und sinnvoll großem Kofferraum, die in circa 6 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen konnte. Das ganze wurde durch eine sportliche, aber eben nicht krawallige äußere Erscheinung abgerundet und stellt bis heute den Ursprungspunkt für diese besondere Spezies Limousine dar. Bei einem Grundpreis von 81.000 DM (1985) und einer langen, langen Optionsliste fanden jedoch nur 2145 Exemplare ihren Weg auf die Straßen der Welt.

Legenden altern nicht, sie reifen

Mittlerweile sind also 25 und mehr Jahre ins Land gezogen, seit man beim Händler seines Vertrauens eine Bestellung unterschreiben konnte. Dass dies der Faszination keinen Abbruch tut, sondern diese Autos genauso so gut reifen wie guter Wein, zeigt sich in den seit Jahren steil steigenden Preisen am Markt. Unter 30.000€ sollte man nicht daran glauben, ein Fahrzeug zu finden, bei dem sich die Wiederaufbaukosten noch in einem sinnvollen Rahmen bewegen. Will man hingegen einigermaßen sorgenfrei unterwegs sein, sind 45.000€ ein guter Einstiegspunkt.

Einmal neu, bitte

In einer anderen Liga spielt jedoch das Fahrzeug, das wir euch heute vorstellen. Der 87er Jahrgang verbrachte seine Zeit bis 2009 an der amerikanischen Ostküste bei seinem Erstbesitzer. 2010 wurden mit umgerechnet 225.000 Kilometern auf dem Tacho wieder europäische Gefilde angesteuert, um im Januar 2016 von Ivo Christov in Holland von Grund auf neu aufgebaut zu werden. Und wenn wir „von Grund auf“ schreiben, ist das keine Floskel. Ivo hat sich in Franeker, Niederlande mit seinem Betrieb auf den E28 spezialisiert und ist weltweit einer der besten Anlaufpunkte, wenn es um seltene oder nicht mehr erhältliche Teile für dieses Modell geht. Und für den M5 hat er sehr tief in seiner Sammlung gewühlt.
Hier gelangt Ihr auf seine Webseite.

Der Wagen erstrahlt nach Demontage und Wiederaufbau nun absolut stimmig in edlem Zobelbraun metallic mit seltenen bronzitgetönten Scheiben, die von brandneuen, beim Händler größtenteils nicht mehr erhältlichen Gummiführungen gehalten werden. Innen setzt die erweiterte Lederausstattung mit ihrem Neubezug in originaler Farbgebung „Natur“ und neuen Montageteilen das Farbthema stilsicher fort und sorgt wieder für ein exklusives Raumgefühl. Natürlich funktionieren alle elektrischen Helferlein wie Sitzverstellung oder Klimaanlage wie am ersten Tag und, viel wichtiger, sehen auch so aus. Unter der Motorhaube fanden im Zuge der Komplettrevision frische Originalkolben mit höherer Kompression sowie eine schärfere Nockenwelle Einzug, um das Beste aus dem europäischen Oktancocktail zu machen. Die erzeugte Kraft wird mit Hilfe eines ebenfalls neu aufgebauten Fahrwerks auf schmucken BBS-Rädern in 8 und 9×17 Zoll vom Nachfolger E34 kontrolliert in Vortrieb verwandelt. Schrauben, Leitungen, Behälter, Verkleidungen, Kabel, Dämmungen, Griffe, Dichtungen? Alles neu oder neuwertig aufgearbeitet. Dass dem Prüfer bei der Vollabnahme für den niederländischen TÜV die Worte „This car is better than new“ entwichen, lassen wir als Schlusswort einfach mal so stehen. Hell yeah.

Übrigens, den hier vorgestellten M5 könnt Ihr auch kaufen. Bei Interesse schreibt uns einfach eine E-Mail an info@thg-mag.com

_DSC1583-Bearbeitet

_DSC1476-Bearbeitet

_DSC1468-Bearbeitet

_DSC1592-Bearbeitet

_DSC1595-Bearbeitet

_DSC1512-Bearbeitet

_DSC1486-Bearbeitet

_DSC1586-Bearbeitet

_DSC1580-Bearbeitet

_DSC1541-Bearbeitet

_DSC1562-Bearbeitet Kopie

_DSC1538-Bearbeitet

_DSC1601-Bearbeitet

_DSC1613-Bearbeitet

_DSC1622-Bearbeitet

_DSC1529-Bearbeitet

_DSC1655-Bearbeitet

_DSC1631-Bearbeitet

_DSC1635-Bearbeitet

_DSC1678-Bearbeitet

_DSC1662-Bearbeitet

_DSC1658-Bearbeitet

_DSC1664-Bearbeitet

_DSC1669-Bearbeitet

_DSC1729-Bearbeitet

_DSC1681-Bearbeitet

_DSC1687-Bearbeitet

_DSC1688-Bearbeitet

_DSC1714-Bearbeitet

_DSC1693-Bearbeitet

_DSC1737-Bearbeitet-2 Kopie

Vielen Dank an Ivo Christov und seinen BMW E28 M5