Kaum eine Oldtimerveranstaltung in Deutschland dürfte exklusiver sein als diese – die Classic Days auf Schloß Dyck. Wenn es nur ein passenden Adjektiv sein darf – opulent dürfte das passende sein. Es reicht von den natürlich fantastischen und teilweise einzigartigen Fahrzeugen der automobilen Geschichte über eine Location, die eindrucksvoller kaum sein könnte, bis hin zum Publikum, das mal eben 50.000 Euro und mehr für einen tickenden Klunker am Handgelenk ausgibt, wenn es nicht gerade den neuen Schatz aus der klimatisierten Garage nach Schloß Dyck pilotiert.

Uns verschlug es den Atem, als wir über das Schloßgelände wanderten. Automobile Kostbarkeiten in einer Masse, das selbst ein 300 SL nur noch ein Schatten seiner selbst war und wie der Hobel des Nachbarn wirkte. Kein Wunder, Konkurrenten waren unter anderm der Mercedes 540 K Stromlinienwagen von 1938 oder ein Bugatti Royal aus dem Jahr 1931.

Wir sind noch immer stark von den Classic Days beeindruckt, schnappen kurz nach Luft und markieren uns die Classic Days 2016 schon mal in unserem Kalender. Andere Veranstaltungen mögen publikumsnäher, schneller, lauter, dreckiger sein, aber das möchten die Classic Days auch gar nicht sein. Nein, stilvoll mit einem Glas Champager, mit heller Schirmmütze und feinem Zwirn ausgestattet einzigartige Automobile auf sich wirken lassen. Das sind die Classic Days.

IMG_8329 Kopie

IMG_8498 Kopie

schloss-dyck-6

IMG_8559 Kopie

schloss-dyck-8

IMG_8356 Kopie

IMG_8374 Kopie

IMG_8380 Kopie

schloss-dyck-9

IMG_8464 Kopie

schloss-dyck-10

IMG_8489 Kopie

schloss-dyck-7

IMG_8413 Kopie

schloss-dyck-11

IMG_8463 Kopie

schloss-dyck-2

IMG_8494 Kopie

schloss-dyck-3

schloss-dyck-4

IMG_8337 Kopie

schloss-dyck-5

schloss-dyck-1

IMG_8293 Kopie

IMG_8317 Kopie