Ein Roadster ist rough. Und der hier erst recht. Auf den rauhen Küstenstraßen Englands ist sein eigentliches Zuhause, aber sportlich bewegt fühlt er sich auch bei uns ausgeprochen wohl. Der kleine Flitzer von der Insel wurde nicht umsonst von Triumph unter anderem bei der Rallye Monte Carlo eingesetzt.

Der knuffige Brite hat für sein Alter fantastische Fahrleistungen und war damals zu einem moderaten Preis vielen Sportwagen ebenbürtig. Die Karosserie wurde von Giovanni Michelotti entworfen, trotzdem hat der Wagen unserer Meinung nach seinen britischen Charme erhalten. Der TR4 kommt noch mit einer Starrachse hinten, erst der TR4A wurde mit einer Einzelradaufhängung ausgestattet.

Von seinem bisherigen Besitzer sehr gepflegt, fachmännisch aufgebaut und mit einem Weber Vergaser ausgestattet, wartet der kleine Tausendsassa jetzt auf einen neuen Fahrer, der ihn zu schätzen weiß. Mit seinen 100 PS ist er prädestiniert für sommerliche Ausfahrten auf kurvigen Landstraßen und bringt für schlechtes Wetter auch noch das Surrey Top mit. Wir freuen uns schon ihn bald wieder auf der Straße zu sehen.

Triumph TR4, Baujahr 1964; Weber-Vergaser, Hubraum 2138 ccm, Leistung ca (KW/PS) 74/100; 4-Gang-Schaltgetriebe

Preis 33.900 Euro

IMG_4738-2

021

020

019

018

017

016

014

013

012

009

010

008

006

005

004

002

003

001

000